© Gesundheitscoaching - Jöri Marianna - Graben 3 - 6244 Nebikon 2019
Gesundheitscoaching
062 756 36 68
Behandlung
Jede Behandlung am Körper soll Ihnen ein Gefühl des angenommen Seins, der Entspannung und Stärkung vermitteln, so dass Ihre Energie optimal fliessen und Ihr innerer Arzt Ungleichgewichte bereinigen und heilen kann. Die meisten Krankenkassen bezahlen den Behandlungsbetrag oder einen Teil daran, wenn Sie zusatzversichert sind für Komplementärmedizinische Behandlungen, da ich für mehrere Methoden EMR-anerkannt, sowie bei EGK und der Visana- Gruppe mit Zusatzversicherung Komplementär I,II oder III und Qualitop zertifiziert bin. Zudem bin ich Mitglied im Berufsverband für Energetisch-Statische Methoden www.bv-esm.ch.

Akupunktmassage - Therapie

.Diese Art der Behandlung lässt sowohl mich wie meine Klienten immer wieder von Neuem erfahren und staunen, wie sich Energie im freien Fluss anfühlt und was ausgeglichene Energie für ein Wohlgefühl oder Einsichten auslöst. Schon Heraklit wusste, dass alles fliesst. Alles ist ein einzig Werden und Wandeln. Besonders Wasser erfahren wir als wandelbar. Wir Menschen bestehen ja zu etwa 75% aus Wasser. Der Körper ist keine gleichbleibende Statue sondern ein fliessendes Intelligenzmuster. 98% seiner Atome werden im Laufe eines Jahres ersetzt. Besonders Sauerstoff, Kohlenstoff, Wasserstoff und Stickstoff fliessen schnell zu und ab. In den Lebensenergie-Bahnen unseres Körpers - auch Meridiane genannt - fliesst Licht (Photonen), welches sich sehr schnell fortbewegt und für die magnetische Ausstrahlung unseres Ätherleibes verantwortlich ist. APM- Therapie unterstützt den Menschen, sein Befinden, Bewegen, Fühlen, Denken und Handeln ausgeglichen erleben und sich dem naturgegebenen Wandel leichter anvertrauen zu können. Indem sie die Meridiane einer Kanalreinigung gleich von Schleim, Steinen etc. befreit, die Organe harmonisiert, die geschmeidige Gelenkbewegung fördert und somit Energiefluss schafft und die Selbstregulationsfähigkeit des Organismus anregt, wo er es gerade braucht. Sie umfasst die manuelle Ausstreichung der Meridiane des Körpers mittels Therapiestäbchen und Behandlung ausgewählter Akupunkturpunkte
·
die sanfte Mobilisation des Beckens, der Wirbelgelenke und der peripheren Gelenken die Ohrreflexzonenkontrolle nach Radloff zur Befunderhebung (drucksensibel getastete Punkte am Ohr verweisen auf energetische Fülle- oder Leere- Zustände der Meridiane, Organe, Gelenke oder Narbengebiete hin) und zur Nachkontrolle (die erfolgreiche Behandlung wird vom Ohr mit spontanem Abbau der entsprechenden Zonen bestätigt). APM-Therapie eignet sich für Menschen vom Säuglings- bis ins Greisenalter und hat sich bei folgenden Beschwerden besonders bewährt: Allgemeinen Beschwerden des Bewegungsapparats Skoliose, skoliotische Haltung Hexenschuss Rückenschmerzen Gelenkbeschwerden, rheumatisch oder degenerativ Stürze, Unfälle und Schleudertrauma Kopfschmerzen, Migräne Nervenschmerzen Atembeschwerden Allergien z.B. Heuschnupfen vegetative Dystonie Nervosität und Konzentrationsprobleme Erschöpfung Schlafprobleme Unterstützende Behandlung bei psychischen Leiden und Krebserkrankungen wird in Rücksprache mit dem behandelten Arzt von Fall zu Fall entschieden.
· · · · · · · · · · · · · · · · ·

Fussreflexzonen-Therapie

Unsere Füsse sind wie die Wurzeln eines Baumes meist liegen sie im Verborgenen und doch tragen und verankern sie uns. Der kleine Mensch (der Fuss) zeigt Spannungen, Belastungen, Verklebungen, Blockaden, Energiemangel, Ängste aber auch Potentiale und Stärken an, die der grosse Mensch hat. Streichungen, Druck, Gewebeverschiebung oder Klopfen am Fuss lösen, beruhigen, aktivieren oder gleichen den ganzen Menschen über die Reflexzonen aus.

Elektrolyse-Fussbäder mit dem

Cell-Meddetox-System (Entschlackung)

Dank einer De-Ionisation im Salzwasser kann der Körper Säuren, Gase und Schwermetalle über die Poren der Haut loswerden. Rückstände von Narkosen oder Impfungen kann der Körper ebenfalls über die Füsse ausleiten. Dadurch wird der Körper erleichtert und kann Viren loswerden, die zum Beispiel Warzen gebildet haben.

Manuelle Lymphdrainage

Die Manuelle Lymphdrainage wirkt mechanisch auf das Gefässsystem der Lymphe. Durch sanfte Schub- und Drehbewegungen werden Stauungszustände bereinigt. Sie bezweckt Körperflüssigkeiten zum Strömen zu bringen, Schlacken aus dem Bindegewebe wegzubringen und die Stoffwechselsituation zu verbessern. Das Strömen der Lymphe kann durch Unfälle, Risse, Brüche, Blutergüsse, Prellungen, Schnitte zum Erliegen gekommen sein. Ebenso durch Erkrankungen des Verdauungstraktes, des Nervensystems, der Haut, des rheumatischen Formenkreises oder im Hals- Nasen-Ohren-Bereich. Nach der Behandlung wird in der Regel mehr Urin und Stuhl ausgeschieden und betroffene Körperstellen fühlen sich weniger gespannt dafür leichter an. Bandagen und Stützstrümpfe unterstützen die anhaltende Wirkung der manuellen Behandlung. Inzwischen wurde als Erweiterung der Akupunktmassage-Therapie die energetische Lymphdrainage entwickelt, welche mit dem Therapiestäbchen ausgeführt wird. In der Fussreflexzonen-Therapie wird die reflektorische Lymphdrainage am Fuss ausgeführt. Diese Anwendung eignet sich besonders für frisch operierte Klienten, die man im Wundgebiet noch nicht anfassen kann.
Behandlungsbeispiele: Eine 23-jährige Frau hat vor ihren Bachelorprüfungen vegetative Beschwerden. Verdauung, Kreislauf und Schlaf sind gestört. Ihre Mutter rät ihr, Hilfe für Körper und Geist beizuziehen. Sie meldet sich bei mir und möchte ruhig und ausgeruht an die Prüfungen gehen und Vertrauen gewinnen, dass sie es schafft. Mitte September meldete sich eine 50-jährige Frau mit Schmerzen in der linken Schulter und im linken Oberarm, vorwiegend bei der Abduktion. Sie hatte einige Stürze vom Pferd in der Vergangenheit mit Bänderverletzungen am rechten Knöchel. Sie ist Asthmatikerin und kann nicht in den Bauch atmen. Das Maskentragen löst bei ihr innerhalb weniger Minuten Atemnot aus. Ihre behandelnde Ärztin rät ihr, sich Instruktionen für Schulterübungen sowie Atemübungen geben zu lassen. Bei Einschränkungen der Atmung ist immer auch ans Zwerchfell zu denken, das wir zuerst behandeln. Eine 60-jährige Klientin kommt im Oktober in die Praxis. Sie kann die Hüfte rechts seit drei Tagen nicht mehr bewegen, weil es so klemmt in der Leiste, vermutlich weil sie vor ein paar Monaten einen Sturz gehabt hat, bei dem der Fahrradlenker ins Schambein geprallt ist. Sie muss sich den ganzen Tag räuspern und hat Schleim im Rachen. Sie hatte vor vier Jahren neben dem Kehlkopf notfallmässig eine bösartige Wucherung operieren lassen müssen. Damals war das Räuspern noch schlimmer. Sie wird in drei Wochen die Varizen im rechten Unterschenkel operieren und möchte möglichst im Geleichgewicht an diese OP. Ein schlanker 32-jähriger Mann, Vater zweier Kinder, hat oft Kopf- und Nackenschmerzen links und nimmt dann jeweils ein Ponstan. Seine Frau hat ihm geraten, zu mir in die Behandlung zu kommen. Er hat keine Erwartung, dass das Kopfweh verschwindet, findet aber, es täte seinen Muskeln vielleicht gut, sie einmal massieren zu lassen. Bisher hatte er drei Bandscheibenoperationen. Er fragt mich, wie er sich bei der Arbeit als Baggerführer gut halten kann und ob es Übungen gibt. Ich bespreche mit ihm zusätzlich Nahrungsmittel, welche ihn stärken.
© Gesundheitscoaching - Jöri Marianna - Graben 3 - 6244 Nebikon 2019
Gesundheitscoaching
062 756 36 68
Behandlung
Jede Behandlung am Körper soll Ihnen ein Gefühl des angenommen Seins, der Entspannung und Stärkung vermitteln, so dass Ihre Energie optimal fliessen und Ihr innerer Arzt Ungleichgewichte bereinigen und heilen kann. Die meisten Krankenkassen bezahlen den Behandlungsbetrag oder einen Teil daran, wenn Sie zusatzversichert sind für Komplementärmedizinische Behandlungen, da ich für mehrere Methoden EMR-anerkannt, sowie bei EGK und der Visana-Gruppe mit Zusatzversicherung Komplementär I,II oder III und Qualitop zertifiziert bin. Zudem bin ich Mitglied im Berufsverband für Energetisch- Statische Methoden www.bv-esm.ch.

Akupunktmassage - Therapie

Diese Art der Behandlung lässt sowohl mich wie meine Klienten immer wieder von Neuem erfahren und staunen, wie sich Energie im freien Fluss anfühlt und was ausgeglichene Energie für ein Wohlgefühl oder Einsichten auslöst. Schon Heraklit wusste, dass alles fliesst. Alles ist ein einzig Werden und Wandeln. Besonders Wasser erfahren wir als wandelbar. Wir Menschen bestehen ja zu etwa 75% aus Wasser. Der Körper ist keine gleichbleibende Statue sondern ein fliessendes Intelligenzmuster. 98% seiner Atome werden im Laufe eines Jahres ersetzt. Besonders Sauerstoff, Kohlenstoff, Wasserstoff und Stickstoff fliessen schnell zu und ab. In den Lebensenergie-Bahnen unseres Körpers - auch Meridiane genannt - fliesst Licht (Photonen), welches sich sehr schnell fortbewegt und für die magnetische Ausstrahlung unseres Ätherleibes verantwortlich ist. APM-Therapie unterstützt den Menschen, sein Befinden, Bewegen, Fühlen, Denken und Handeln ausgeglichen erleben und sich dem naturgegebenen Wandel leichter anvertrauen zu können. Indem sie die Meridiane einer Kanalreinigung gleich von Schleim, Steinen etc. befreit, die Organe harmonisiert, die geschmeidige Gelenkbewegung fördert und somit Energiefluss schafft und die Selbstregulationsfähigkeit des Organismus anregt, wo er es gerade braucht. Sie umfasst die manuelle Ausstreichung der Meridiane des Körpers mittels Therapiestäbchen und Behandlung ausgewählter Akupunkturpunkte die sanfte Mobilisation des Beckens, der Wirbelgelenke und der peripheren Gelenken die Ohrreflexzonenkontrolle nach Radloff zur Befunderhebung (drucksensibel getastete Punkte am Ohr verweisen auf energetische Fülle- oder Leere-Zustände der Meridiane, Organe, Gelenke oder Narbengebiete hin) und zur Nachkontrolle (die erfolgreiche Behandlung wird vom Ohr mit spontanem Abbau der entsprechenden Zonen bestätigt).
· · ·
APM-Therapie eignet sich für Menschen vom Säuglings- bis ins Greisenalter und hat sich bei folgenden Beschwerden besonders bewährt: Allgemeinen Beschwerden des Bewegungsapparats Skoliose, skoliotische Haltung Hexenschuss Rückenschmerzen Gelenkbeschwerden, rheumatisch oder degenerativ Stürze, Unfälle und Schleudertrauma Kopfschmerzen, Migräne Nervenschmerzen Atembeschwerden Allergien z.B. Heuschnupfen vegetative Dystonie Nervosität und Konzentrationsprobleme Erschöpfung Schlafprobleme Unterstützende Behandlung bei psychischen Leiden und Krebserkrankungen wird in Rücksprache mit dem behandelten Arzt von Fall zu Fall entschieden.
· · · · · · · · · · · · · · ·

Fussreflexzonen-Therapie

Unsere Füsse sind wie die Wurzeln eines Baumes meist liegen sie im Verborgenen und doch tragen und verankern sie uns. Der kleine Mensch (der Fuss) zeigt Spannungen, Belastungen, Verklebungen, Blockaden, Energiemangel, Ängste aber auch Potentiale und Stärken an, die der grosse Mensch hat. Streichungen, Druck, Gewebeverschiebung oder Klopfen am Fuss lösen, beruhigen, aktivieren oder gleichen den ganzen Menschen über die Reflexzonen aus.

Elektrolyse-Fussbäder mit dem

Cell-Meddetox-System (Entschlackung)

Dank einer De-Ionisation im Salzwasser kann der Körper Säuren, Gase und Schwermetalle über die Poren der Haut loswerden. Rückstände von Narkosen oder Impfungen kann der Körper ebenfalls über die Füsse ausleiten. Dadurch wird der Körper erleichtert und kann Viren loswerden, die zum Beispiel Warzen gebildet haben.

Manuelle Lymphdrainage

Die Manuelle Lymphdrainage wirkt mechanisch auf das Gefässsystem der Lymphe. Durch sanfte Schub- und Drehbewegungen werden Stauungszustände bereinigt. Sie bezweckt Körperflüssigkeiten zum Strömen zu bringen, Schlacken aus dem Bindegewebe wegzubringen und die Stoffwechselsituation zu verbessern. Das Strömen der Lymphe kann durch Unfälle, Risse, Brüche, Blutergüsse, Prellungen, Schnitte zum Erliegen gekommen sein. Ebenso durch Erkrankungen des Verdauungstraktes, des Nervensystems, der Haut, des rheumatischen Formenkreises oder im Hals-Nasen-Ohren-Bereich. Nach der Behandlung wird in der Regel mehr Urin und Stuhl ausgeschieden und betroffene Körperstellen fühlen sich weniger gespannt dafür leichter an. Bandagen und Stützstrümpfe unterstützen die anhaltende Wirkung der manuellen Behandlung. Inzwischen wurde als Erweiterung der Akupunktmassage-Therapie die energetische Lymphdrainage entwickelt, welche mit dem Therapiestäbchen ausgeführt wird. In der Fussreflexzonen-Therapie wird die reflektorische Lymphdrainage am Fuss ausgeführt. Diese Anwendung eignet sich besonders für frisch operierte Klienten, die man im Wundgebiet noch nicht anfassen kann.
Behandlungsbeispiele: Eine 23-jährige Frau hat vor ihren Bachelorprüfungen vegetative Beschwerden. Verdauung, Kreislauf und Schlaf sind gestört. Ihre Mutter rät ihr, Hilfe für Körper und Geist beizuziehen. Sie meldet sich bei mir und möchte ruhig und ausgeruht an die Prüfungen gehen und Vertrauen gewinnen, dass sie es schafft. Mitte September meldete sich eine 50-jährige Frau mit Schmerzen in der linken Schulter und im linken Oberarm, vorwiegend bei der Abduktion. Sie hatte einige Stürze vom Pferd in der Vergangenheit mit Bänderverletzungen am rechten Knöchel. Sie ist Asthmatikerin und kann nicht in den Bauch atmen. Das Maskentragen löst bei ihr innerhalb weniger Minuten Atemnot aus. Ihre behandelnde Ärztin rät ihr, sich Instruktionen für Schulterübungen sowie Atemübungen geben zu lassen. Bei Einschränkungen der Atmung ist immer auch ans Zwerchfell zu denken, das wir zuerst behandeln. Eine 60-jährige Klientin kommt im Oktober in die Praxis. Sie kann die Hüfte rechts seit drei Tagen nicht mehr bewegen, weil es so klemmt in der Leiste, vermutlich weil sie vor ein paar Monaten einen Sturz gehabt hat, bei dem der Fahrradlenker ins Schambein geprallt ist. Sie muss sich den ganzen Tag räuspern und hat Schleim im Rachen. Sie hatte vor vier Jahren neben dem Kehlkopf notfallmässig eine bösartige Wucherung operieren lassen müssen. Damals war das Räuspern noch schlimmer. Sie wird in drei Wochen die Varizen im rechten Unterschenkel operieren und möchte möglichst im Geleichgewicht an diese OP. Ein schlanker 32-jähriger Mann, Vater zweier Kinder, hat oft Kopf- und Nackenschmerzen links und nimmt dann jeweils ein Ponstan. Seine Frau hat ihm geraten, zu mir in die Behandlung zu kommen. Er hat keine Erwartung, dass das Kopfweh verschwindet, findet aber, es täte seinen Muskeln vielleicht gut, sie einmal massieren zu lassen. Bisher hatte er drei Bandscheibenoperationen. Er fragt mich, wie er sich bei der Arbeit als Baggerführer gut halten kann und ob es Übungen gibt. Ich bespreche mit ihm zusätzlich Nahrungsmittel, welche ihn stärken.